Stiftungsfest zum 60 jährigen Vereinsjubiläum

Am 18.06.2016 fand das Stiftungsfest zum 60 Jährigen Jubiläum der 1.SG Eschborn statt.

Geschichte der 1. Schützengesellschaft 1956 Eschborn e.V.

Verfasst vom 1. Vorsitzenden D. Benedikt

 

Am 9. Juni 1956 trafen sich auf Initiative von Otto Kunz sen. 15 Eschborner Bürger und gründeten unseren Verein.

Die von Vereinswirt Georg Schmarr als Schießstand zur Verfügung gestellte Gartenlaube wurde in Eigenarbeit umgebaut und etwas später durch ein festes Gebäude ersetzt. Wettkämpfe fanden damals nur mit dem Luftgewehr statt.

1961 wuchs der Verein auf 100 Mitglieder an. Mit der Disziplin Luftpistole wurde 1962 begonnen und im selben Jahr wurde nach der Anmeldung des Vereins beim Amtsgericht das „e.V.“ Bestandteil des Vereinsnamens. Ab 1969 konnten auch Frauen Mitglied werden und es gab Damenmannschaften.

Der neue Schießstand unter dem Wiesenbad konnte 1973 eingeweiht werden, er umfasste 6 Luftdruckwaffenstände sowie 4 x 50m – Stände zum Schießen mit dem KK – Gewehr und der Freien Pistole, die 1978 durch 4 x 25m – Bahnen für die KK – Pistole ergänzt wurden.

Mittlerweile hatte Karl-Heinz Fass 1973 von Karl Muffert den 1.Vorsitz übernommen, der ab 1978 von Eberhard Gumbrecht weitergeführt wurde. Das 25 – jährige Jubiläum wurde groß mit Festzelt und Schützenumzug gefeiert; der Verein hatte damals 286 Mitglieder.

Bei der Schließung der Städtepartnerschaft mit Montgeron im Jahre 1985 war die 1. SGE bei den ersten Vereinen, die Kontakte zu den Franzosen aufnahmen. Yves Lapierre, ein dort ansässiger internationaler Wettkampfrichter des Schießsports, richtete die ersten Treffen aus und initiierte bald darauf die Gründung des „cercle de tir“ in Montgeron. Dank des Engagements des dortigen Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins, Herrn Eberhard Kellermann, ergab sich ein regelmäßiger Austausch zwischen den Schützen, dem sich 1990 die Schützen der thüringischen Stadt Viernau, ebenfalls Eschborner Partnerstadt, anschlossen. Im gleichen Jahr wurde unserem Verein die Gemeinnützigkeit zuerkannt.

Ab 1988 war Manfred Muffert 1. Vorsitzender. In seine Amtszeit fiel unser zeitweises Asyl bei der „Cronberger Schützengesellschaft von 1398 e,V.“, da das Wiesenbad gründlich saniert und umgebaut wurde.

Ab September 2001 waren wir wieder in unserem frisch modernisierten Schießstand, der ab da auch für GK – Disziplinen zugelassen war. Später wurden dort noch 4 mobile LG/LP – Stände eingerichtet, was dem Stand von heute entspricht.

Unser 50 – jähriges Jubiläum begingen wir mit Kommersabend und Kreisschützenball in der Stadthalle.

Seit 2003 bin ich Vorsitzender. Der Breitensport nimmt bei uns laut Satzung großen Raum ein, wir unterstützen aber auch jene, die sich ehrgeizigere Ziele setzen. Wir nehmen in vielen Disziplinen an Rundenwettkämpfen und Meisterschaften teil. Einige von uns haben sich bis zu Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Ich bedanke mich in diesem Zusammenhang bei all denen, die sich bei Lehrgängen zur Standaufsicht, zum Kampfrichter und Trainer weiterbilden und ihre erworbenen Fähigkeiten dem Verein Zugutekommen lassen.

Ich freue mich, dass die Anzahl der Mädchen und Jungen, die unseren Sport ausüben, stark zugenommen hat, was sicherlich auch dem Engagement unserer Trainer zu verdanken ist. Erwachsene Anfänger werden natürlich genauso fachkundig eingewiesen und betreut.

 

Außerhalb des sportlichen Bereiches hat sich die 1. SGE von Anfang an bei Eschenfest, Weihnachtsmarkt, Fastnachtsumzug, Stadtmeisterschaften und Herbstball in der Stadthalle im gesellschaftlichen Leben der Stadt Eschborn etabliert.

 

In naher Zukunft wird unser Schützenkreis MTK voraussichtlich mit Wiesbaden und Rheingau zu einem Bezirk zusammengeschlossen. Diese Umgestaltung birgt den Vorteil, dass für uns alle die sportlichen Möglichkeiten vielfältiger werden.

Ich wünsche mir, dass alle in unserem Verein weiterhin in freundschaftlicher Atmosphäre ihrem Hobby frönen können und Spaß und gute Unterhaltung finden. – Und der 1. SGE noch ein langes und erfolgreiches Bestehen.

 

Ehrungen zum 60. Stiftungsfest

An diesem besonderen Tag wurden ein paar Schützenbrüder und Schützenschwestern Durch den Hessischenschützenverband und des Deutschenschützenbundes geehrt.

Ehrennadel des Präsidenten

Grün – 10 Jahre: Andreas, Marc; Kapp, Annika; Kahlenberg, Claudia; Stahlheber, Markus.

Bronze – 15 Jahre: Kern, Christa.

Silber – 20 Jahre: Friba, Tobias; Künkel, Ewald.

Gold – 25 Jahre: Karch, Roland; Kunz, Klaus.

Sebastianus – 30 Jahre: Hoffmann, Hedda.

 

Ehrennadel der Stadt Eschborn:

Gold: Böhrer, Willi;

Silber: Hoffmann, Hedda.

 

Goldene Vedienstnadel des DSB

Hoffmann, Hedda; Muffert, Manfred; Schwandt, Werner; Böhrer, Willi; Siewa, Gert; Winkels, Ulrich; Zass, Rainer.

 

Hessische Verdienstnadel in Gold

Klotz, Sylvia; Klotz, Wolfgang; Böhrer, Monika.

 

Hessische Ehrennadel in Silber

Dillenburger, Andreas; Gutter, Janine; Dollinger, Christoph; Kapp, Annika.

 

Ehrennadel f. langjährige Mitgliedschaft im DSB

 

60 Jahre: Bodmann, Günter; Dahlem, Helmut; Kunz, Erwin; Schiebener, Horst.

50 Jahre: Kunz, Ludwig.

40 Jahre: Klischat, Hans: Wagner, Luise.

25 Jahre: Janssen, Doris; Matschke, Stephan.

 

Der Vorsitzende Dietmar Benedikt wurde für ihn überraschend vom HSV mit dem Großen Hessischen Ehrenzeichen geehrt und außerdem mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

 

Zudem gab es einen Artikel im Höchster Kreisblatt, der zum 60. Jubiläum der 1. SG Eschborn am 25.06.2016 veröffentlicht wurde.