Über Uns

 

Die 1. Schützengesellschaft 1956 Eschborn e.V. wurde im Jahr 1956 gegründet. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Insbesondere hat sich der Verein zum Ziel gesetzt, den Schießsport auf der Grundlage des Amateurgedankens zu pflegen. Der Jugend soll dabei in ganz besonderem Maße eine sorgfältige körperliche und geistig sittliche Erziehung zu Teil werden. Um dies noch besser zu gewährleisten, hat die Hauptversammlung eine Jugendordnung verabschiedet, die den Jugendlichen erweiterte Mitsprache und Selbstverwaltungsrechte einräumt.

Der Verein verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Durch Freistellungsbescheid des Finanzamtes Hofheim (zuletzt vom 16.09.1999) ist die 1. Schützengesellschaft ein Verein, der als besonders förderungswürdig und gemeinnützig anerkannt ist.

Der engere Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
Er besteht aus dem 1. Vorsitzenden (Dietmar Benedikt), dem 2. Vorsitzenden (Willi Böhrer), der 1. Schriftführerin (Andrea Günther) und dem Hauptkassierer (Werner Schwandt).
Dem erweiterten Vorstand gehören 10 weitere Vereinsmitglieder an.

Die Zahl der Vereinsmitglieder beläuft sich derzeit auf 202 Personen, davon 151 männlich und 51 weiblich. Die Vereinsjugend (Schüler, Jugend und Junioren) besteht aus 18 Mitgliedern. (Stand März 2016)
Der Vereinsbeitrag beläuft sich auf 80 €, Jugendliche zahlen die Hälfte.

Die 1. Schützengesellschaft 1956 Eschborn e.V. betreibt unter dem Wiesenbad Eschborn einen Schießstand. Dieser besteht aus einem Luftdruckstand (10m, 6 Stände) und aus einem Kleinkaliberstand (4 kombinierte Stände 25/50m). Auf diesen Ständen wird in den Disziplinen Luftgewehr, -pistole, KK-Gewehr, Sportpistole, Freie Pistole und Großkaliber-Kurzwaffe trainiert.

Im gesellschaftlichen Leben der Stadt Eschborn ist der Verein fest etabliert. Er beteiligt sich mit einem eigenen Wagen am Fastnachtsumzug, er ist mit einem Stand auf dem Eschenfest und dem Weihnachtsmarkt vertreten, und richtet jeweils im November den - auch von Nicht-Mitgliedern - gern besuchten traditionellen Schützenball aus.

Im Jahr 2015 wurde das Schützenwesen im Immateriellen Kulturerbe  der Unesco aufgenommen.